To the top button

01.04.2020 Aktuelles Alle Kinderrechte SOS-Kinderdorf Schweiz Weltweit Soll ich bettelnden Kindern Geld geben?

  • Kategorien
  • Region

Jeder kennt die Situation, in den Ferien plötzlich auf Kinder zu treffen, die mitleiderregend um Geld bitten. Erika Dittli, Leitung Programme bei SOS-Kinderdorf Schweiz, erklärt, warum das instinktive Gefühl, zu helfen, die Situation der Kinder langfristig noch verschlechtert.


Mich plagt mein Gewissen – ich habe die finanziellen Mittel und lasse es mir gutgehen. Es fühlt sich falsch an, nichts zu geben.

Nicht immer sind Emotionen der beste Kompass für das eigene Verhalten. Die betroffenen Kinder werden meistens von ihren Eltern geschickt, natürlich in dem Wissen, dass unschuldige Kinderaugen eine stärkere Wirkung erzielen als bettelnde Erwachsene. Wird diese Annahme bestätigt, setzt sich diese Abhängigkeit fort. Eine besonders schlimme Ausprägung sind die die organisierten Banden, die Kinder kidnappen und in bestimmten Fällen sogar bewusst verstümmeln, um so Wirkung und Einnahmen noch zu erhöhen.

Was ist die Folge dieser Abhängigkeit?
Die Kinder werden weiter zum Betteln geschickt, anstatt eine Schule zu besuchen. Bis zu 16 Stunden täglich harren sie in dieser unwürdigen Situation aus. Die Konsequenz ist zugleich logisch und brutal: Sie erlangen keinen Abschluss und ihre Karten für eine selbstbestimmte Zukunft verschlechtern sich mit jedem Tag. Ihr Angewiesensein auf das Betteln setzt sich dann oft auch in ihrer Laufbahn als Erwachsener fort.

Kann ich den Kindern trotzdem etwas Gutes tun?
Natürlich! Es ist einfach wichtig, dabei das langfristige Wohl der Kinder im Hinterkopf zu behalten. Süssigkeiten zaubern den Kleinen vielleicht für den Moment ein Lächeln ins Gesicht, schaden aber der Gesundheit und sind kurze Zeit später schon vergessen. Besser sind Stifte oder Hefte für die Schule sowie Hygieneartikel wie Zahnbürste oder ähnliches.

Welche Alternative habe ich darüber hinaus?
Hören Sie sich am besten um, welche Hilfsorganisationen direkt vor Ort einen guten Ruf geniessen und unterstützen Sie diese. Dasselbe gilt für einzelne Projekte und Initiativen, die sich für das nachhaltige Wohlergehen von Familien und Kindern einsetzen. So können Sie sicher sein, mit Ihrem Tun über den Moment hinaus etwas zu bewirken.

Inhaltsverantwortliche:

David Becker

Wenn ich Content in Wort und Bild erarbeite, begeistert mich das grosse Ganze und berühren mich die feinen Details.

Zur Person
zurück