To the top button

10.01.2022 Aktuelles Alle Weltweit SOS-Tipps: Kinderrechte spielerisch lernen

  • Kategorien
  • Region

Kinderrechte sind universell und unveräusserlich. Nutzen Sie unsere Tipps, um Kindern und Jugendliche diese frühzeitig und altersgerecht nahezubringen.

SOS-Kinderdorf setzt sich für die Verwirklichung von Kinderrechten ein und konzentriert sich dabei insbesondere auf die Rechte von Kindern im Zusammenhang mit der Unterstützung von Familien in Schwierigkeiten, die Trennung von Kindern und Familien zu verhindern sowie auf die Rechte von Kindern in alternativer Betreuung. Unsere Arbeit orientiert sich unmittelbar an der UN-Kinderrechtskonvention, den Leitlinien für die alternative Betreuung von Kindern und der UN-Kinderrechtsresolution 2019, die sich auf Kinder ohne elterliche Betreuung konzentriert.

Auch über unsere Projektarbeit hinaus sensibilisieren wir für Kinderrechte, die viel zu oft im Alltag untergehen oder deren zahlreiche Facetten noch nicht bekannt genug sind. Das gilt auch im Familienleben. Mit unseren Tipps bringen Sie Kinderrecht spielerisch, altersgerecht und unverkrampft in den Alltag ein.

Einen Vertrag aufsetzen

Ernsthaftigkeit und Spass lassen sich ganz leicht verbinden. Setzen Sie zusammen mit Ihren Kindern einen Vertrag auf, in dem Rechte und Pflichten klar geregelt sind, ohne dass das spielerische Element verlorengeht. Je nach Thema können Zeichnungen und Sticker das jeweilige Recht ergänzen. Nicht zuletzt sollten auch die Vorteile eindeutig zur Sprache kommen. Wenn zum Beispiel klar geregelt ist, dass beim nächsten Familienausflug auch die Kinder selbstverständlich ein Mitspracherecht haben, wohin es geht.

Missstände aufzeigen und Neugierde fördern

Kinder registrieren jede Menge, auch wenn sie dies nicht unbedingt sofort oder überhaupt zum Ausdruck bringen. Wenn in den Nachrichten Unrecht thematisiert wird oder Sie gemeinsam im Alltag Unrecht mitbekommen, sprechen Sie dies an. So sensibilisieren Sie Kinder frühzeitig dafür, dass sie sich nicht alles gefallen lassen müssen und es zu ihren absoluten Grundrechten gehört, ihre Meinung zu äussern und für sich selbst oder andere einzustehen.

Integrieren Sie mit unseren Tipps Kinderrechte in den Alltag.

Integrieren Sie mit unseren Tipps Kinderrechte in den Alltag.

Rechte im Alltag einbringen

Lassen Sie Ihr Kind an Entscheidungen teilhaben, die es direkt oder indirekt betreffen. Wie die gemeinsame Freizeit verbracht wird, was auf dem Speiseplan steht oder welche Pflichten für wen im Familienleben gelten? Zu all diesen Fragen haben Kinder in den meisten Fällen eine Meinung, die nicht nur hörenswert ist, sondern auch abgeholt werden sollte.

Zeit zu spielen

Manchmal liegt die Lösung näher, als man denkt. Zum Thema Kinderrechte gibt es nämlich auch tatsächlich Spiele; online, als Karten, oder auch als Quiz. Also warum nicht mal den traditionellen Spieleabend um ein Kinderrechte Memory oder ein Quartett erweitern? Denn von UNO ist es zumindest sprachlich gar nicht so weit zu den UN-Kinderrechten.

Aus der Fantasie in die Realität

Bücher, Serien und Hörspiele sind gleich doppelt gut: Fast jedes Kind liebt zumindest eines der Medien und in fast jeder Geschichte spielen Rechte in irgendeiner Form eine Rolle. Warum also den Ausflug ins altersgerechte Storytelling nicht nutzen, um grundsätzliche Rechte (zum Beispiel auf Freizeit, Gesundheit, aber auch Privatsphäre, Stichwort Social Media). Eine weitere Möglichkeit bietet kindgerechtes Material wie etwa «199 kleine Helden auf dem Weg in die Zukunft» vom Tigerenten Club, in dem Kinder nicht nur erfahren, wie sehr sich andere Kinder weltweit für ihr Recht auf Bildung einsetzen, sondern ganz nebenbei mehr über Kinderrechte allgemein lernen.

Haben Sie selbst nützliche Tipps, wie sich Kinderrechte in den Alltag integrieren lassen? Schreiben Sie uns – wir freuen uns über jede Anregung. Wie wir in unserer Programmarbeit Kinderrechte fördern und fordern, lesen Sie hier. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, verschenken Sie ein Hilfspaket aus unserem Spendenshop, etwa eine Kinderrechtsexperten-Ausbildung.

Inhaltsverantwortliche:

David Becker

Wenn ich Content in Wort und Bild erarbeite, begeistert mich das grosse Ganze und berühren mich die feinen Details.

Zur Person
zurück