To the top button

Stéphane Lambiel

„Ich bin stolz, offizieller Botschafter für SOS-Kinderdorf zu sein und setze mich gerne für Kinder in Not ein.“

Stéphane Lambiel ist Eiskunstlauftrainer, Choreograph und ehemaliger Spitzen-Eiskunstläufer. Er wurde 2005 und 2006 Weltmeister und errang die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2006.

Seit 2010 engagiert sich Stéphane Lambiel als offizieller Botschafter für SOS-Kinderdorf. Er besucht immer wieder SOS-Kinderdörfer weltweit, beispielsweise in Südkorea, Vietnam und Portugal.

Stephane Lambiel im SOS Kinderdorf in Daegu

Stéphane Lambiel ist Eiskunstlauftrainer, Choreograph und ehemaliger Spitzen-Eiskunstläufer. Er wurde 2005 und 2006 Weltmeister und errang die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2006.

Seit 2010 engagiert sich Stéphane Lambiel als offizieller Botschafter für SOS-Kinderdorf. Er besucht immer wieder SOS-Kinderdörfer weltweit, beispielsweise in Südkorea, Vietnam und Portugal.

Für Stéphane Lambiel war es immer ein Anliegen, sich für Kinder und speziell Waisenkinder in Not einzusetzen, denn auch für ihn ist die Familie das Wichtigste im Leben. „Ich bin stolz, offizieller Botschafter für SOS-Kinderdorf zu sein und setze mich gerne für Kinder in Not ein.“ 2011 besuchte Stéphane Lambiel das SOS-Kinderdorf Daegu in der Millionenstadt im Süden Südkoreas.

Er war überwältigt von der herzlichen Begrüssung durch die Kinder, von denen einige trotz des heissen Wetters die farbenfrohen traditionellen koreanischen Hanbok-Kostüme trugen. „Es ist schön zu sehen, wie das Konzept von SOS-Kinderdorf, dass jedes Kind mit einer Mutter und Geschwistern in einem Haus und in einer Dorfgemeinschaft aufwächst, in unterschiedlichen Kulturen funktioniert“, sagt er begeistert.

„Der Besuch im SOS-Kinderdorf war eines der schönsten und eindrücklichsten Erlebnisse meines Lebens. Das Lachen und die Freude der Kinder ist einzigartig.“

Bereits 2010 besuchte Stéphane Lambiel das SOS-Kinderdorf Ben Tre im Süden Vietnams. Er nahm sich während einer Pause zwischen zwei Shows in Japan die Zeit für den Besuch, um sich vor Ort von der Arbeit von SOS-Kinderdorf zu überzeugen. „Der Besuch im SOS-Kinderdorf war eines der schönsten und eindrücklichsten Erlebnisse meines Lebens. Das Lachen und die Freude der Kinder ist einzigartig.“ Stéphane Lambiel ist bewusst, dass viele Kinder vor ihrer Zeit im SOS-Kinderdorf Schlimmes erlebt und einen oder gar beide Elternteile verloren haben.

„Sie trotzdem fröhlich zu sehen zeigt, dass die Arbeit von SOS-Kinderdorf funktioniert. Im SOS-Kinderdorf spüren die Kinder wieder die Geborgenheit und Liebe einer Familie. Auch ich habe diese Liebe hier im SOS-Kinderdorf mir gegenüber gespürt.“ Während seines Aufenthalts erfuhr er auch, wie die Arbeit von SOS-Kinderdorf über die Dorfgrenzen hinausgeht. „Es ist eine grosse Hilfe, dass die Schule, der Kindergarten und das Berufsbildungszentrum von SOS-Kinderdorf auch den Kindern und Jugendlichen der Umgebung offen stehen.“