Kindergärten – behutsame Schulvorbereitung

Unsere Bildungsarbeit beginnt bei den Kleinsten: SOS-Kindergärten bieten den Mädchen und Jungen in den Kinderdörfern eine frühzeitige, pädagogische Förderung, die für elternlose und verlassene Kinder besonders wichtig ist. Unsere Kindergärten stehen zudem Mädchen und Jungen aus bedürftigen Familien offen, die in der Nachbarschaft der Kinderdörfer leben.


Falls möglich, besuchen Kinder aus SOS-Kinderdörfern öffentliche Kindergärten. In vielen Ländern und Regionen gibt es jedoch kein Betreuungsangebot für Mädchen und Jungen im Vorschulalter. Dort richtet SOS-Kinderdorf eigene Kindergärten ein. Weltweit gibt es 237 SOS-Kindergärten, in denen wir 22‘370 Mädchen und Jungen betreuen und fördern.


Montessori-Pädagogik

Didaktik und Spielmaterial basieren vor allem auf dem pädagogischen Konzept von Friedrich Fröbel und Maria Montessori. Zugleich berücksichtigen wir die Kultur des jeweiligen Landes.

Ziel ist es, die Kreativität und Selbstentfaltung der Kinder zu fördern. Dabei stehen die Bedürfnisse, Talente und Begabungen des einzelnen Kindes im Mittelpunkt.

Die Vorschulerziehung bereitet die Mädchen und Jungen behutsam auf die Schule vor. Für Kinder mit Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten bieten wir zusätzlich Förderprogramme an.

Offen für bedürftige Nachbarskinder

Neben SOS-Kindern besuchen auch Nachbarskinder die SOS-Kindergärten. Kinder aus sozial schwachen Familien erhalten so Zugang zu pädagogischer Betreuung und zu Spielräumen, die ihnen sonst verwehrt bliebe. Die Tagesbetreuung der SOS-Kindergärten ist zudem eine wichtige Entlastung für Alleinerziehende, die das Familieneinkommen verdienen müssen.

Da die Nachbarskinder häufig aus extrem armen Familien kommen und oft unter Mangel- und Unterernährung leiden, erhalten die Mädchen und Jungen im SOS-Kindergarten jeden Tag eine ausgewogene, vitaminreiche Mahlzeit.

Die SOS-Kindergärten haben nicht zuletzt eine integrative Funktion. Hier  kommen Kinder aus dem SOS-Kinderdorf  und Nachbarskinder zusammen, um gemeinsam zu lernen, zu spielen und sich anzufreunden.