«Die Kinder sind gesünder geworden»

Seit dreissig Jahren ist die Ärztin Hasanthi Gunawardena im medizinischen Zentrum von SOS-Kinderdorf Piliyandala tätig. In dieser Zeit hat sich die gesundheitliche Situation der Leute in der Umgebung stark verbessert.

 
Erkältungskrankheiten bei Kindern behandelt die Ärztin Hasanthi Gunawardena häufig.
Erkältungskrankheiten bei Kindern behandelt die Ärztin Hasanthi Gunawardena häufig.
Was hat Sie dazu bewogen, für das medizinische Zentrum Piliyandala zu arbeiten?

Dr. Hasanthi Gunawardena: Ich arbeite in einer Privatklinik, wollte mich aber auch für die ärmere Bevölkerung auf dem Land einsetzen. Seit 1981, als das medizinische Zentrum eröffnet wurde, komme ich viermal pro Woche hierher und versorge jeweils 30 bis 35 Patientinnen und Patienten, die meisten von ihnen Kinder. Inzwischen sind diese Menschen für mich wie meine eigene Familie geworden.

Was hat sich in diesen dreissig Jahren verändert?

Dr. Hasanthi Gunawardena: Die Kinder sind gesünder geworden. Das liegt einerseits an den Aufklärungskampagnen, andererseits sind fast alle Kinder gegen die weitverbreiteten Krankheiten geimpft. Die Zahl unterernährter Babys ist deutlich zurückgegangen, da wir bei gefährdeten Kindern nährstoffreiche Nahrung abgeben.

Welches sind die häufigsten Krankheiten, die Sie behandeln?

Dr. Hasanthi Gunawardena: Bei den Kindern sind Infektionen der Atemwege weitverbreitet. Sie stecken sich in der Schule oder zu Hause in der Familie gegenseitig an. Bei älteren Menschen stelle ich einen Anstieg der chronischen Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes fest. Auch Krebserkrankungen haben zugenommen. Bei ernsthaften Problemen überweise ich die Leute ins nächstgelegene Spital.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit den Spitälern?

Dr. Hasanthi Gunawardena: Wir arbeiten eng zusammen. Unser Gesundheitssystem funktioniert besser als die meisten Gesundheitssysteme in andern Ländern unserer Region. Es stützt sich auf zahlreiche Regierungsspitäler in den Städten ab, in denen die Leute gratis behandelt werden. In ländlichen Gebieten wie hier in Piliyandala ist die medizinische Versorgung allerdings nicht immer gewährleistet, deshalb ist unser Zentrum sehr wichtig.