SOS-Kinderdörfer in Ecuador

In jüngster Zeit erhöhte Sozialausgaben haben die Situation vieler gefährdeter Familien in Ecuador verbessert. Dennoch leben viele Menschen, insbesondere jene in den ländlichen Gebieten, in Armut. Nach dem verheerendem Erdbeben im April 2016 startete SOS-Kinderdorf ein Nothilfeprogramm, um die betroffenen Familien und Kinder zu unterstützen.

Öl ist die Haupteinnahmequelle

Kinder brauchen Schutz