To the top button

Arbeit schafft Zukunftsperspektiven

Arbeit ist ein prägender Teil der Persönlichkeit. Mit Ausbildungsangeboten und einkommensfördernden Massnahmen schaffen wir für junge Erwachsene und armutsbetroffene Familien Zukunftsperspektiven.

Arbeit gegen Armut

Erledigen Roboter bald unsere Arbeit? Ist das bedingungslose Grundeinkommen die Lösung für eine Gesellschaft, in der immer mehr Arbeitsplätze der Automatisierung weichen? Auch hierzulande bringen Innovation und soziale Entwicklungen bewährte Sicherheiten des Arbeitsmarktes ins Wanken. Andere Länder haben dagegen mit viel grundlegenderen Problemen zu kämpfen. Das Recht auf menschenwürdige Arbeit, wie es in den UNO-Nachhaltigkeitszielen für 2030 formuliert ist, liegt für viele noch in weiter Ferne.

Zurück in die Schule - vorwärts in die Zukunft!

Mehr als 30% aller Kinder in der südafrikanischen Enklave Lesotho brechen die Schule vorzeitig ab. Ihre Chancen, später einen Arbeitsplatz zu finden, sind verschwindend gering, denn in Lesotho ist bereits jede dritte Person arbeitslos. Ein Ausbildungsprogramm für Jugendliche ohne Schulabschluss will das ändern. 26 neue Rechner stehen im Computerraum des Jungendzentrums, gesponsert vom Computerunternehmen Acer.

Mehr erfahren

Soll ich bettelnden Kindern Geld geben?

Jeder kennt die Situation, in den Ferien plötzlich auf Kinder zu treffen, die mitleiderregend um Geld bitten. Erika Dittli, Leitung Programme bei SOS-Kinderdorf Schweiz, erklärt, warum das instinktive Gefühl, zu helfen, die Situation der Kinder langfristig noch verschlechtert.

Mehr erfahren

Gemeinsam mehr bewegen

Bittere Armut, wiederkehrende Naturkatastrophen und problematische hygienische Bedingungen: Im Niger stellen sich zahlreiche Frauen diesen Herausforderungen gemeinsam. In Spargruppen vereint, arbeiten sie für eine bessere Zukunft ihrer Kinder. Dank der Einnahmen können die Frauen ihre Kinder wieder mit besseren Voraussetzungen in die Schule schicken. Sie selbst haben die finanziellen Mittel für Schulgebühren und -material, während die Kleinen nun sauberer, gesünder und nicht mehr durstig zum Unterricht gehen.

Mehr erfahren

Vereinbarkeit ermöglichen

Nicaragua hat bis heute mit den Folgen der sozialen und politischen Unruhen von 2018 zu kämpfen. Knapp 120’000 Kinder sind auf sich selbst gestellt und 22 Prozent der unter Fünfjährigen leiden an Mangelernährung. SOS-Kinderdorf hat darauf mit der Einrichtung von Sozialzentren reagiert, die lokale Fachkräfte zur Betreuung und Förderung gefährdeter Kinder einsetzen. Die Familienstärkung ist längerfristig und über die Kinderbetreuung hinaus angelegt: Mit individuellen Familienentwicklungsplänen erhalten Eltern Beratung für einen positiven, verantwortungsvollen Erziehungsstil.

Mehr erfahren

Arbeit fördern, Kinderarbeit abschaffen

So wie im Video geht es vielen Kindern, in der Elfenbeinküste und weltweit. Insgesamt 152 Millionen Kinder sind immer noch gezwungen, zu arbeiten oder zu betteln: auf dem Feld, in Minen oder auf der Strasse. Wir setzen uns für die Wahrung der Kinderrechte ein.

Mehr zu unserem Einsatz gegen Kinderarbeit