To the top button

Vergessene Katastrophen, vergessene Kinder

Zwischen Katastrophe und Kindheit entscheidet nicht das Schicksal. Entscheidend sind Sie.

Weltweit leiden ganze Völker unter politischen Unruhen, gewaltsamen Konflikten, den Folgen von Naturkatastrophen oder Menschenrechtsverletzungen.

Oft gehen solche Katastrophen – und damit auch die betroffenen Menschen – in der Tagesaktualität der Medien unter, werden vergessen. Mehr als die Hälfte dieser Menschen sind Kinder.

Was sind vergessene Katastrophen?

Vergessene Katastrophen, vergessene Kinder

In der Öffentlichkeit spricht kaum jemand mehr darüber. Es sind vergessene Katastrophen. SOS-Kinderdorf vergisst keine Kinder, denn wir sind vor Ort und bleiben: vor, während und nach der Katastrophe. Solange es unsere Hilfe braucht.

Gemeinsam wollen wir gefährdete Kinder vor dem Verlust ihrer Familie schützen, in Not geratenen Kindern ein liebevolles Zuhause geben und zur Entwicklung von Gemeinden beitragen. Diese Ziele verfolgen wir bei SOS-Kinderdorf Schweiz konsequent und erfolgreich. Allein 2017 konnten wir weltweit in insgesamt 130 Ländern 90 000 Kinder und Jugendliche unterstützen.

Ein Beispiel aus der zentralafrikanischen Republik

Obwohl das Land über reichhaltige Bodenschätze verfügt, ist ein Grossteil der 4,6 Millionen Bewohner sehr arm. Seit fünf Jahren sorgt ein Bürgerkrieg für Chaos und Gewalt. Mittlerweile sind 2,2 Millionen Väter, Mütter und Kinder auf humanitäre Hilfe angewiesen.

  • 836 000 Menschen mussten ihr Zuhause verlassen
  • 50% von ihnen sind Kinder
  • 383 000 Menschen sind Vertriebene
  • 453 000 Menschen sind ins benachbarte Ausland geflüchtet

SOS-Kinderdorf unterstützt Familien, Kinder und Jugendliche mit 3 Standorten im Land.

Hilfsprojekte in der zentralafrikanischen Republik

Ihre Spende kommt an.

80%

Programme

Im Durchschnitt kommen mindestens 80% Ihrer Spende direkt den bedürftigen Kindern in weltweiten Projekten zugute.

8%

Administration

Lediglich 8% eines gespendeten Frankens verwenden wir für administrative Aufgaben wie z.B. Löhne und Sozialabgaben.

12%

Mittelbeschaffung

12% verwenden wir, um weitere Zuwendungen zu beschaffen, damit wir noch mehr Kinder erreichen und unterstützen können.

«Zentral ist der Schutz von Kindern, die in akuter Gefahr sind.» 

Erika Dittli, Leiterin Programme, SOS-Kinderdorf Schweiz

Es braucht nicht viel, um zu helfen

SOS-Kinderdorf Lesotho Maseru.

CHF 25.– für Bildung

Lehrerausbildung, Einrichtung von Schulzimmern sowie Bücher und Lernunterlagen

Gruppe von Kindern essen gemeinsam aus einer Schüssel.

CHF 50.– für Grundversorgung

Nahrung und Versorgung für unterernährte Kinder, schwangere und stillende Frauen

CHF 150.– für Betreuung und Schutz

Einrichtungen zum Schutz von Kindern sowie Familienzusammenführungen

 

Jeder kann helfen.
Wir helfen da, wo kaum jemand mehr darüber spricht.
Da, wo andere Hilfswerke nicht mehr tätig sind.

Unsere Botschafter glauben an unsere weltweite Arbeit

Ich habe mich entschieden, SOS-Kinderdorf zu unterstützen, weil meine eigene Kindheit in intakten Familienstrukturen stattgefunden hat. SOS-Kinderdorf bietet Kindern genau das, sei es in Familienstärkungsprogrammen oder im Kinderdorf. Sie dürfen eine glückliche Kindheit erleben, mit viel Familiensinn und mit viel Struktur. Das ermöglicht ihnen eine glückliche Zukunft und einen glücklichen Start in ihr Leben.

Maria Walliser, ehemalige Skirennfahrerin und Botschafterin SOS-Kinderdorf

Vergessen und auf sich allein gestellt.

Millionen von Kindern in Kriegsgebieten haben keine Chance auf Geborgenheit. Ruhige Nächte kennen sie nicht, denn sie leben in ständiger Angst. Vom Elend betroffen sind hauptsächlich Kinder. Kinder, die nicht für sich selbst sprechen können!

Das Team von SOS-Kinderdorf vergisst nicht und lässt kein Kind zurück. In Regionen, über die niemand mehr spricht oder aktiv Hilfe leistet, ist SOS-Kinderdorf immer noch vor Ort und setzt sich für diejenigen ein, die nicht für sich selbst sprechen können.

So hilft Ihre Spende den Kindern auf der Welt.

 
12. Dezember 2018

Auf eigenen Beinen stehen

Weltweit finden verlassene Kinder dank der Unterstützung von SOS-Kinderdorf ein neues, liebevolles Zuhause. Doch wie geht es weiter, wenn die Kinder erwachsen werden?

Weiterlesen
 
29. November 2018

Kinder auf der Flucht in Serbien

Serbien ist ein Hauptziel für Flüchtlinge und Migranten, welche Mittel-, und Westeuropa erreichen wollen. 3’700 Kinder, Familien oder Alleinreisende haben eine lange und schwere Reise hinter sich…

Weiterlesen
 
15. November 2018

Ausgebeutet, vergewaltigt, versklavt

Auf dem Weg in die USA sind unbegleitete Minderjährige aus Mittelamerika oft sexueller Gewalt und Ausbeutung ausgesetzt…

Weiterlesen
 
30. Oktober 2018

SOS-Kinderdorf eröffnet Schule für 1800 Kinder in Aleppo

Rund 70 Prozent der Kindergärten und Schulen in Aleppo sind im Bürgerkrieg beschädigt oder zerstört worden…

Weiterlesen
 
25. Oktober 2018

Familienstärkung
in Guatemala

Verónica ist eine scharfe Beobachterin. Dass sich ihre jüngste Tochter …

Weiterlesen
 
11. Oktober 2018

Weltmädchentag – Nima macht ihren Weg

Nepal – Ohne Hände geboren zu werden, dazu noch als Frau in einem Entwicklungsland …

Weiterlesen
Alle Beiträge

SOS-Kinderdorf vergisst keine Kinder. Mit Ihrer Spende können wir Kinder auf der ganzen Welt erreichen und ihnen eine Zukunft ermöglichen.

Jetzt spenden

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu SOS-Kinderdorf.

Warum soll ich SOS-Kinderdorf mit einer Spende unterstützen und nicht ein anderes Kinderhilfswerk?  
  1. Im Vergleich zu vielen anderen Kinderhilfswerken bietet SOS-Kinderdorf aus folgenden Gründen bewusst keine klassischen Kinderpatenschaften an, sondern Kinderdorfpatenschaften:
    • Einzelkinder-Patenschaften grenzen andere Kinder aus und führen zu Spannungen in der Gemeinschaft.
    • Das Wohl der Kinder und der Schutz ihrer Privatsphäre stehen an oberster Stelle.
    • Das Umfeld und eine intakte Familie entscheiden über Wohl und Chancen für die Zukunft von Kindern. Wir sind davon überzeugt, nur langfristige Erfolge zu erzielen, wenn das gesamte Umfeld gestärkt wird.
  2. SOS-Kinderdorf hilft auch da, wo andere Hilfswerke nicht mehr arbeiten. So ist SOS-Kinderdorf eines der wenigen Kinderhilfswerke, die beispielsweise Projekte in krisengeprägten Regionen wie dem Südsudan oder der Zentralafrikanischen Republik unterstützt.
  3. Im Gegensatz zu vielen anderen Non-Profit-Organisation beschäftigt SOS-Kinderdorf vorwiegend lokale Mitarbeiter, die sich mit den kulturellen Gegebenheiten auskennen und sich im Kontext befinden. Das erleichtert die Arbeit und fördert die jeweilige Wirtschaft.
  4. SOS-Kinderdorf verpflichtet sich zu langfristiger und nachhaltiger Hilfe und befähigt Menschen zur Selbsthilfe. Kinder werden so lange begleitet, bis sie ihre Zukunft selbst gestalten können und ein aktiver Teil der Gesellschaft werden.
Welche Projekte und Programme werden mit meiner Spende unterstützt?  

SOS-Kinderdorf Schweiz setzt den Fokus aktuell auf Familienprogramme in den folgenden sechs Ländern: Äthiopien, Lesotho, Nepal, Niger, Nicaragua, Zentralafrikanische Republik. Darüber hinaus agiert SOS-Kinderdorf weltweit.

 

Bei einer zweckgebundenen Spende entscheiden Sie, wo die Spende eingesetzt werden soll. Geben sie zum Beispiel an, dass die komplette Spende nach Lesotho gehen soll, dann stellen wir sicher, dass Ihre Spende vollumfänglich dort eingesetzt wird.

 

Bei einer zweckfreien Spende hingegen überlassen Sie uns die Entscheidung. SOS-Kinderdorf Schweiz beurteilt dann, in welchen Ländern die Not am grössten ist oder welche Projekte akut finanzielle Unterstützung brauchen. So konnten wir zum Beispiel dank grosszügigen, zweckfreien Spenden über eine Million Nothilfemassnahmen in Syrien umsetzen.

Wie stellt SOS-Kinderdorf sicher, dass mein gespendetes Geld am richtigen Ort ankommt?  

SOS-Kinderdorf Schweiz verpflichtet sich zum transparenten, wirksamen und effizienten Einsatz Ihrer Spende. Dazu finden jährlich Audits durch mehrere externe Partner statt, die den Einsatz der Spendengelder auf Ihre Effizienz prüfen und eine Beurteilung abgeben.

 

SOS-Kinderdorf Schweiz ist Zewo-zertifiziert, ein Qualitätsgütesiegel für die Non-Profit-Branche mit strengen Richtlinien, deren Einhaltung zwingend erforderlich sind. Diese garantieren:

  • den zweckbestimmten, wirtschaftlichen und wirksamen Einsatz Ihrer Spende
  • transparente Information und aussagekräftige Rechnungslegung
  • unabhängige und zweckmässige Kontrollstrukturen
  • aufrichtige Kommunikation und faire Mittelbeschaffung

 

Regelmässige Berichterstattungen durch unabhängige Medien untermauern die seriöse Arbeit von SOS-Kinderdorf. So weist zum Beispiel das Konsumentenmagazin «Beobachter» in einem Artikel (Stand: August 2017) auf die Seriösität von SOS-Kinderdorf Schweiz hin.

Wie kann ich sichergehen, dass meine Spende nicht für Verwaltungskosten verwendet wird?  

Optimierte Prozesse wie auch schlanke und wenig bürokratische Strukturen erlauben es, dass die Verwaltungskosten bei SOS-Kinderdorf Schweiz tief gehalten werden können. Im Durchschnitt kommen 80% Ihrer Spende direkt den bedürftigen Kindern in unseren weltweiten Projekten zugute. 20% verwenden wir, um weitere Zuwendungen zu beschaffen, damit wir noch mehr Kinder erreichen (12%) und für administrative Aufgaben (8%). Das entspricht den Vorgaben des Zewo-Gütesiegels.

 

Mit diesem Vorgehen stellt SOS-Kinderdorf Schweiz sicher, dass langfristig die Verwaltungskosten auf einem tiefen Niveau gehalten werden.

 

Die Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz verfolgt in ihrer Arbeit einen systematischen Ansatz. Sie ist dadurch in der Lage, jederzeit über ihre Zwecke und Zielerreichung Nachweis zu erbringen, offen und transparent zu kommunizieren, die Qualität zu sichern und Prozesse zu optimieren.

Ich möchte spenden, aber einen anderen Betrag als im Spendenformular vorgegeben. Ist das möglich?  

Ja, das ist möglich. Im Spendenformular ist dafür ein Formularfeld namens ‚Betrag eingeben‘ vorhanden. Geben Sie in dieses Feld den gewünschten Spendenbetrag an und füllen Sie das Formular vollständig aus. Sie können sich bei einer Spende zwischen einer Dauerspende oder einer Einmalspende entscheiden, wobei Erstere jederzeit kündbar ist.

Nimmt SOS-Kinderdorf auch Sachspenden wie Kleider oder Spielzeug an?  

SOS-Kinderdorf nimmt leider keine Sachspenden an. Dies hat folgende Gründe:

  1. Logistische Herausforderungen: Unsere Projekte sind auf der ganzen Welt verteilt, meistens an Standorten die schwer zu erreichen sind.
  2. Regulatorische Herausforderungen: Je nach Gegebenheiten und regulatorischem Umfeld eines Landes ist es nicht erlaubt, Sachspenden aus der Schweiz zu importieren.
  3. Kostentechnische Herausforderungen: Auch wenn Sachspenden von SOS-Kinderdorf in das jeweilige Projektland importiert werden können / dürfen, stellen Kosten wie Zoll, Fracht / Transport oder Steuern eine grosse Hürde dar. Sachspenden sind daher aus Kostensicht ineffizient und meistens teuer.
  4. Arbeitsplätze im Projektland: Mit dem Import von Sachspenden stellt SOS-Kinderdorf eine direkte Konkurrenz für lokale, meist kleine Händler dar, deren Existenz auf den Handel aufgebaut ist. Sachspenden führen deshalb dazu, dass SOS-Kinderdorf lokale Händler direkt konkurrenziert.

Wir sind für Sie da.

Wenn Sie weitere Informationen zu den SOS-Patenschaften oder Spenden benötigen, helfen wir Ihnen gerne auch persönlich weiter.

Telefon: 031 979 60 60
E-Mail: info@sos-kinderdorf.ch

Oder fordern Sie hier unverbindlich ein Info-Paket an!