To the top button

Maria Walliser

„Dank Hilfsorganisationen wie SOS-Kinderdorf wird die Zukunft für diese Kinder etwas rosiger. Unsere Spenden helfen den Kindern und vermögen ein Lächeln auf ihr Gesicht zu zaubern.“

Die ehemalige Schweizer Spitzenskirennfahrerin ist eine grosse Unterstützerin von Kindern in Not. Sie besuchte bereits SOS-Kinderdörfer in Tansania, Äthiopien und Lesotho.
Maria Walliser gehört im Skirennsport zu den erfolgreichsten Athletinnen aller Zeiten. Sie gewann 25 Weltcuprennen und holte drei Goldmedaillen an den Weltmeisterschaften. 1990 trat sie vom Spitzensport zurück. Heute ist sie Mutter zweier Töchter und wohnt mit ihrer Familie in Malans in Graubünden.

Maria Walliser Anesini, ehemalige Skirennfahrerin und SOS-Kinderdorf Botschafterin an ihrem Wohnort Malans GR. Bild © Remo Naegeli

Die ehemalige Schweizer Spitzenskirennfahrerin ist eine grosse Unterstützerin von Kindern in Not. Sie besuchte bereits SOS-Kinderdörfer in Tansania, Äthiopien und Lesotho.
Maria Walliser gehört im Skirennsport zu den erfolgreichsten Athletinnen aller Zeiten. Sie gewann 25 Weltcuprennen und holte drei Goldmedaillen an den Weltmeisterschaften. 1990 trat sie vom Spitzensport zurück. Heute ist sie Mutter zweier Töchter und wohnt mit ihrer Familie in Malans in Graubünden.

„Die Mütter von SOS-Kinderdorf sind Heldinnen des Alltags“

Bei ihrem Besuch in SOS-Kinderdorf in Arusha, Tansania und im SOS-Sozialzentrum in den Slums von Nairobi im Februar 2007 war Maria Walliser vor allem von den SOS-Müttern beeindruckt. „Die Mütter von SOS-Kinderdorf sind Heldinnen des Alltags“, so Maria Walliser. Sie ist von der Arbeit von SOS-Kinderdorf überzeugt. „Dank Hilfsorganisationen wie SOS-Kinderdorf wird die Zukunft für diese Kinder etwas rosiger. Unsere Spenden helfen den Kindern und vermögen ein Lächeln auf ihr Gesicht zu zaubern.“