70% weniger Durchfall- erkrankungen

Zum heutigen Weltwassertag eine SOS-Erfolgsmeldung: In Sunsari (Nepal) gingen die Durchfallerkrankungen bei Kindern in den letzten zwei Jahren um 70% zurück: dank dem Bau von Toiletten, Wasserpumpen und Aufklärungsaktionen über Hygiene.

Im Sunsari-Distrikt im Südosten Nepals wachsen die Armenviertel. Insbesondere die Kinder der kastenlosen Musahar, die als Tagelöhner in ghettoartigen Verhältnissen leben, leiden unter Vernachlässigung und Armut. Die meisten Familien leben in unhygienischen, einfachsten Behausungen, fast die Hälfte der Kinder verrichten ihre Notdurft im Freien, da es keine Toiletten gibt. Das schadet der Gesundheit der Kinder.

Mit dem Bau von Handpumpen haben die Familien in Sunsari frisches Wasser.

Mit dem Bau von Handpumpen haben die Familien in Sunsari frisches Wasser.

SOS-Kinderdorf unterstützt seit zwei Jahren die bedürftigen Familien beim Bau von eigenen Toiletten. Die Familien erhalten dazu Baumaterial und Know-how. Ebenfalls werden die Behausungen der Familien an die Wasserpumpen der Gemeinde angeschlossen, damit sie mit eigenen Handpumpen frisches Wasser haben. Damit die Latrinen auch gebraucht werden, organisieren wir Aufklärungskampagnen über Hygiene, richtiges Händewaschen und sauberes Trinkwasser.

Der Erfolg des Projekts lässt sich sehen: Die Durchfallerkrankungen bei Kindern sind im Sunsari-Distrikt seither um 70% zurückgegangen. Gesundheit ist neben Nahrung, Zuwendung und Schutz ein entscheidendes Grundbedürfnis für die förderliche Entwicklung von Kindern.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren.

 
20. April 2018

Krank im SOS-Kinderdorf in Nepal

Kinder machen in ihren ersten Lebensjahren eine Vielzahl an Infekten durch, um ihre Immunabwehr aufzubauen. Lesen Sie mehr dazu auf dem SOS-Blog.

Weiterlesen
 
17. April 2018

Ich helfe, weil ich etwas zurückgeben will

Als Zweijähriger wurde Mohammad Ariful Haque vor Menschenhändlern bewahrt und wuchs in einem SOS-Kinderdorf in Bangladesch auf. Lesen Sie mehr dazu im SOS-Beitrag.

Weiterlesen
 
29. März 2018

Zwei Millionen Kindern droht der Hungertod

Mehr als zwei Millionen Kinder in der Demokratischen Republik Kongo werden sterben, wenn sie nicht sofort Hilfe erhalten.

Weiterlesen