To the top button

25.07.2019 Aktuelles Alle Projekte & Hilfsprogramme Weitere Länder 100 Chancen für Ghana

  • Kategorien
  • Länder

SOS-Kinderdorf Projekt «100 Children go to school» holte Adwoa von der Strasse. Bildung und Zukunftsperspektive statt schlecht bezahltem Tagelöhnerjob.

 

Adwoa (15) lebt seit dem Tod ihrer Mutter bei ihrer Tante Maame. Ihr Vater verschwand kurz nach dem Ableben seiner Frau und ist bis heute nicht auffindbar. Die wirtschaftliche Lage von Maame beschränkt sich auf Einnahmen, die sie aus dem Verkauf von Speisen (Strassen-Imbiss) erzielt. Maame hat keine Ausbildung, um einer Arbeit nachzugehen, mit der sie mehr Geld verdienen könnte. Da das Einkommen von Mame für das Schulgeld und andere Kosten nicht reichte, war Adwoa bis März 2019 gezwungen mit Aushilfsjobs die Tante finanziell zu unterstützen. Als Lastenträger arbeitet sie auf der Strasse. Konzentriertes Lernen und der Wunsch eine Ausbildung abzuschliessen, gerieten bei dem jungen Mädchen zeitweise in weite Ferne.  

Diese Ausgangslage ist kein Einzelfall. Die Bevölkerung von Zuozugu, einer Gemeinde im Norden Ghanas unweit von Tamale, verdient ihr Einkommen überwiegend mit dem Verkauf von Waren auf einem nahegelegenen Markt. Stirbt ein Ehegatte, verlässt den anderen häufig der Mut. Zurückgebliebene Angehörige kümmern sich dann um Kinder von Verwandten, sofern ihre wirtschaftliche Situation das irgendwie zulässt. Sollte ihre wirtschaftliche Lage es nicht zulassen und auch keine Hilfsorganisation ist vor Ortlanden Waisenkinder auf der Strasse. 

Rettung durch Projekt «100 Children go to school» 

Im Zuge der Familienstärkungsprogramme in Tamale (Ghana) mit denen SOS-Kinderdorf regional ganze Gemeinden unterstützt, organsierten SOS-Kollegen das Projekt «100 Children go to school». Damit sollte die schwierige wirtschaftliche Lage der betreuenden Personen und der Kinder selbst entschärft werden. Kein Ausschluss von Bildung wegen Armut lautete das Motto aus Ghana. 120 Kinder mit ihren Angehörigen profitieren. Neben der Unterstützung von Schulgeld bietet SOS-Kinderdorf Bildungsmöglichkeiten für Erwachsene, Trainings zu Kinderbetreuung- u. Erziehung sowie die Förderung der wirtschaftlichen Selbständigkeit bei Frauen durch den Beitritt zu Spar- u. Leihgruppen.  

 

«Eine gute Ausbildung ist die Lösung, dass sagte schon meine verstorbene Mutter.» -Adwoa 

 

Adwoa

Adwoa (15) geht wieder in die Schule.