To the top button

13.12.2019 Aktuelles Alle Projekte & Hilfsprogramme Lateinamerika Weihnachten im höchsten SOS-Kinderdorf der Welt

  • Kategorien
  • Region

An Weihnachten verändert sich die Atmosphäre im SOS-Kinderdorf Potosí in Bolivien magisch. Die Kinder schmücken ihre Zimmer und die Häuser bunt, sie basteln Geschenke und die SOS-Betreuer und Betreuerinnen backen traditionelles bolivianisches Gebäck. Die Vorfreude auf die Feiertage ist regelrecht spürbar.

Für Luisa (7) ist Weihnachten eines der schönsten Ereignisse im Jahr: «Wir verbringen Weihnachten mit der Familie und ich freue mich immer auf das leckere Essen. Wir essen Masitas, ein bolivianisches traditionelles Gebäck, Schokolade und wir bekommen Geschenke. Aber das Schönste an Weihnachten ist, dass wir Zeit miteinander verbringen», sagt Luisa.

Luisa kam 2015 in das SOS-Kinderdorf Potosí. Sie wohnt im Soncko Kusicuy Haus, was glückliches Herz auf Quechua bedeutet. Luisa ist die Jüngste zu Hause und sie lebt mit ihrer SOS-Schwester Abigail (8) und ihren drei biologischen Brüdern Tomas (13), Julio (11) und Juan (9).

«Meine Wünsche für dieses Jahr sind, dass alle Kinder der Welt eine Mutter haben, die sie liebt und die sich so um sie kümmert, wie meine SOS-Mutter um mich», fügt Luisa hinzu.

 

An Weihnachten verändert sich die Atmosphäre im SOS-Kinderdorf Potosí in Bolivien magisch.

An Weihnachten verändert sich die Atmosphäre im SOS-Kinderdorf Potosí in Bolivien magisch.

SOS-Kinderdorf Potosí

SOS-Kinderdorf ist seit 1998 in Potosí tätig, um die Not der Gemeinde zu lindern. Das ganzheitliche und nachhaltige Familienstärkungsprogramm der Sozialzentren wird von Mitgliedern der Gemeinde selbst organisiert, während SOS-Kinderdorf mit Unterstützung und Schulungsangeboten zur Seite steht.

Das Programm umfasst eine Kindertagesstätte, in der die psychosoziale Förderung von Mädchen und Jungen im Vordergrund steht. Ein Tagesmütterprogramm ermöglicht arbeitenden Eltern und alleinerziehenden Müttern, ihre Kinder in sicherer Obhut betreuen zu lassen, während sie ihren Lebensunterhalt verdienen.

Bis zu 127 Kinder, die in Potosí nicht länger bei ihren Eltern leben können, finden in 14 SOS-Familien ein liebevolles Zuhause. Hier werden sie gemeinsam mit ihren Geschwistern von SOS-Müttern fürsorglich betreut.

Junge Menschen, die ihren Familien entwachsen und eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren möchten, bietet unser SOS-Jugendprogramm die Möglichkeit betreuter Wohngemeinschaften. Hier können Heranwachsende ihre Zukunft planen, lernen Verantwortung zu übernehmen und zunehmend eigene Entscheidungen zu treffen, während sie von qualifizierten JugendberaterInnen unterstützt werden.