To the top button

Your small change can make a big change

SWISS sammelt an Bord der Langstreckenflüge seit 17 Jahren Münzen und Noten aller Währungen für SOS-Kinderdorf. Über die Münzsammlung haben SWISS Fluggäste bereits mehr als 3 Millionen Franken gespendet.

Zuletzt finanzierten SWISS Fluggäste die SOS-Kinderdörfer Maseru und Quthing in Lesotho. Seit Anfang 2020 fliessen die Spenden nach Kenia.

Im SOS-Kinderdorf Nairobi erhalten aktuell mehr als 170 Kinder familiennahe Betreuung, Schutz, Bildung und eine Perspektive für die Zukunft.

Mit dem Ansatz der Hilfe zur Selbsthilfe befähigt SOS-Kinderdorf in Nairobi zudem 295 benachteiligte Familien, trotz schwieriger Umstände, selbstständig für ihre Kinder zu sorgen.

Situation in Kenia

Hohe Arbeitslosigkeit, grosse Armut, Kriminalität und Mangelernährung prägen das heutige Kenia. Die daraus resultierende Vernachlässigung der Kinder wird noch verschärft durch Malaria, an der jährlich über 25’000 Kinder unter 5 Jahren sterben. Auch die hohe HIV/Aids-Prävalenzrate ist nach wie vor ein grosses Problem. Knapp 1,2 Millionen Kinder zwischen 0 und 17 Jahren haben deshalb ihre Eltern verloren.

  • Einwohner: 47,56 Mio.
  • Lebenserwartung: 64 Jahre
  • Kinderarbeit: 6.1%
  • HIV Prävalenz: 6.3%
Karte von Kenia

Hohe Arbeitslosigkeit, grosse Armut, Kriminalität und Mangelernährung prägen das heutige Kenia. Die daraus resultierende Vernachlässigung der Kinder wird noch verschärft durch Malaria, an der jährlich über 25’000 Kinder unter 5 Jahren sterben. Auch die hohe HIV/Aids-Prävalenzrate ist nach wie vor ein grosses Problem. Knapp 1,2 Millionen Kinder zwischen 0 und 17 Jahren haben deshalb ihre Eltern verloren.

  • Einwohner: 47,56 Mio.
  • Lebenserwartung: 64 Jahre
  • Kinderarbeit: 6.1%
  • HIV Prävalenz: 6.3%

Impressionen vom SOS-Kinderdorf in Nairobi, Kenia

More information about the SOS Children's Village in Kenya can be found on the International SOS Children's Villages page.

Learn more

Gemeinsam Kindern auf der Welt helfen