To the top button

Nicaragua: Update zur Lage

Einen Monat nach der Evakuierung des SOS-Kinderdorfs Juigalpa wegen gewaltsamer Auseinandersetzungen konnten die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeitenden nun wieder in ihre Häuser und ihren Alltag zurückkehren.

«Obwohl die Situation immer noch schwierig ist, sind wir erleichtert und glücklich zu sehen, wie die Kinder mit ihren Brüdern, Schwestern und Betreuungspersonen zu Hause spielen und ihren Alltag wieder aufnehmen», sagt Benito Rivas, Nationaldirektor von SOS-Kinderdorf Nicaragua.

Laut Rivas hat eine gründliche Beurteilung der Sicherheitslage vor Ort ergeben, dass die Situation soweit entspannt ist, dass die Rückkehr der Familien wieder unbedenklich möglich ist. Rivas: «Auch wenn die gesellschaftspolitische Situation in Nicaragua nach wie vor schwierig ist, arbeiten wir von SOS-Kinderdorf daran, dass jedes Mädchen und jeder Junge auf jede neue Herausforderung der Zukunft vorbereitet ist.»

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren.

 
13. August 2018

Endlich wieder Schule

Saber (14) ist an diesem Nachmittag auf der Weide und hütet die Schafe. Die kleine …

Weiterlesen
 
10. August 2018

Erfolg: Schulverbot aufgehoben

Die Nachricht hatte für Proteste gesorgt: Schwangeren Mädchen sollte in Burundi per …

Weiterlesen
 
7. August 2018

Schulverbot statt Schulbeginn

Schwangere Mädchen sowie werdende Väter dürfen in Burundi ab sofort …

Weiterlesen