To the top button

SOS-Familienstärkung

Jedes Kind braucht eine starke Familie. Damit Kinder bei ihren Eltern aufwachsen und Familien zusammen bleiben können, gibt es die SOS-Familienstärkungsprogramme.

Zur Entstehung von Familienstärkung

Wieso kommen Kinder in ein SOS-Kinderdorf? Dank über 70 Jahren Erfahrung in der Betreuung von Kindern in Not, wissen wir, dass viele Kinder die Fürsorge ihrer Eltern verlieren, weil sich ihre Familien aufgrund von Armut oder Schicksalsschlägen nicht selbstständig um sie kümmern können. Um das zu verhindern, entstanden vor über 40 Jahren die SOS-Familienstärkungsprogramme.

Familienstärkungsprogramme sorgen weltweit nachhaltig für Hilfe zur Selbsthilfe.

Wieso kommen Kinder in ein SOS-Kinderdorf? Dank über 70 Jahren Erfahrung in der Betreuung von Kindern in Not, wissen wir, dass viele Kinder die Fürsorge ihrer Eltern verlieren, weil sich ihre Familien aufgrund von Armut oder Schicksalsschlägen nicht selbstständig um sie kümmern können. Um das zu verhindern, entstanden vor über 40 Jahren die SOS-Familienstärkungsprogramme.

Familienzusammenhalt stärken

Dabei erhalten Familien, die aufgrund von Armut oder Schicksalsschlägen gefährdet sind, die Fürsorge ihrer Kinder zu verlieren, 3 bis 5 Jahre lang Hilfe zur Selbsthilfe. SOS-Kinderdorf unterstützt die Eltern dabei, eine liebevolle Beziehung zu ihren Kindern aufzubauen und langfristig ein ausreichendes Einkommen zu erwirtschaften. Das Gelernte geben die Eltern an ihre Kinder weiter. Was einer Familie heute hilft, hilft so in der nächsten Generation bereits 5 bis 7 Familien. Heute gibt es über 620 dieser Programme in 137 Ländern.

Familienstärkung: SOS-Kinderdorf unterstützt Familien, damit diese zusammenbleiben können.

Dabei erhalten Familien, die aufgrund von Armut oder Schicksalsschlägen gefährdet sind, die Fürsorge ihrer Kinder zu verlieren, 3 bis 5 Jahre lang Hilfe zur Selbsthilfe. SOS-Kinderdorf unterstützt die Eltern dabei, eine liebevolle Beziehung zu ihren Kindern aufzubauen und langfristig ein ausreichendes Einkommen zu erwirtschaften. Das Gelernte geben die Eltern an ihre Kinder weiter. Was einer Familie heute hilft, hilft so in der nächsten Generation bereits 5 bis 7 Familien. Heute gibt es über 620 dieser Programme in 137 Ländern.

In unserem Spendenshop finden Sie Hilfspakete, mit deren Kauf Sie Familienstärkung unterstützen und Familien so eine selbstbestimmte Zukunft ermöglichen.

Jetzt Hilfspaket spenden

Gefährdeten Familien helfen

Zusammen mit lokalen Behörden macht SOS-Kinderdorf gefährdete Familien ausfindig und erstellt mit ihnen einen Familienentwicklungsplan. Auch die Kinder bringen ihre Bedürfnisse und Wünsche ein. Je nach individueller Lage erhalten die Familie zusätzliche Unterstützung, etwa um ihr Haus zu renovieren. Die Eltern besuchen Weiterbildungskurse und nehmen an Gesprächsgruppen teil. Dort lernen sie, ihre Kinder gewaltfrei zu erziehen und sie zu fördern. Die positiven und nachhaltigen Folgen zeigen sich etwa in unserem Projekt Harar in Äthiopien: Dank des Familienstärkungsprogramms wurde im Projektgebiet kein Kind mehr von seinen Eltern verlassen, und praktisch alle Kinder gehen zur Schule.

Harar im Osten Äthiopiens ist ein Vorzeigeprojekt für die gelungene Entwicklungszusammenarbeit von SOS-Kinderdorf.

Zusammen mit lokalen Behörden macht SOS-Kinderdorf gefährdete Familien ausfindig und erstellt mit ihnen einen Familienentwicklungsplan. Auch die Kinder bringen ihre Bedürfnisse und Wünsche ein. Je nach individueller Lage erhalten die Familie zusätzliche Unterstützung, etwa um ihr Haus zu renovieren. Die Eltern besuchen Weiterbildungskurse und nehmen an Gesprächsgruppen teil. Dort lernen sie, ihre Kinder gewaltfrei zu erziehen und sie zu fördern. Die positiven und nachhaltigen Folgen zeigen sich etwa in unserem Projekt Harar in Äthiopien: Dank des Familienstärkungsprogramms wurde im Projektgebiet kein Kind mehr von seinen Eltern verlassen, und praktisch alle Kinder gehen zur Schule.

Saatgut für Familien: Mit 30 Franken ermöglichen Sie einer Familie den Einstieg in die Landwirtschaft.

Spar- und Leihgruppen: Ihre Spende von 60 Franken hilft beim Aufbau von tragfähigen Sozialstrukturen in Gemeinden.

Alphabetisierungskurs: Ihr Beitrag von 150 Franken eröffnet einer Frau und ihrer Familie durch Bildung den Zugang zu neuen Perspektiven.

Zum Spendenshop

Starke Familien für starke Kinder

Prof. Dr. Grob. Leiter für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie an der Universität Basel erklärt, welchen Einfluss Bindungen in der Kindheit auf das spätere Leben haben und was für gesunde Bindungen wichtig ist. Sein Fazit: starke Kinder brauchen starke Bindungen.  

 

Mehr erfahren
Prof. Dr. Grob erklärt die Bedeutung von Bindungen.

Prof. Dr. Grob. Leiter für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie an der Universität Basel erklärt, welchen Einfluss Bindungen in der Kindheit auf das spätere Leben haben und was für gesunde Bindungen wichtig ist. Sein Fazit: starke Kinder brauchen starke Bindungen.  

 

Mehr erfahren
Wie werden Familien für die Familienstärkung ausgewählt?  

Bedürftige Familien sind zum Beispiel in Äthiopien beim Sozialdienst gemeldet. Der Sozialdienst schlägt SOS-Kinderdorf Familien vor, die die Unterstützung am dringendsten benötigen. Danach besuchen lokale SOS-Mitarbeitende, meist ausgebildete Sozialarbeitende, Lehrpersonen oder Leute aus ähnlichen Berufen sowie geschulte Freiwillige alle gemeldeten Familien und führen eine Beurteilung durch. Dafür erheben sie die Wohnsituation, das Einkommen, die Einschulungsrate der Kinder und weitere Faktoren.

Was ist, wenn es keinen lokalen, öffentliche Partner gibt?  

Sollte in dem Land oder der Region kein entsprechender öffentlicher Partner existieren, erhebt SOS-Kinderdorf die Daten aller Familien im Projektgebiet, etwa einem Stadtteil. An Gemeindeversammlungen wird besprochen, wer Unterstützung erhält. Dabei werden die Kriterien offengelegt. Transparenz ist hier sehr wichtig. Oft kommt es zu lebhaften Diskussionen darüber, wer am bedürftigsten ist. So wird auch verhindert, dass Familien mit «guten Beziehungen» Unterstützung erhalten, auf die sie keinen Anspruch haben.

Zuhause bei den Grosseltern

SOS-Kinderdorf legt Wert darauf, auf die individuelle Familiengeschichte jedes Kindes einzugehen und das Familienmodell zu unterstützen, das die gesunde Entwicklung am ehesten fördert. So auch bei der 5-jährigen Lorato und ihren Geschwistern, die mittlerweile bei ihren Grosseltern leben. In unserem Blogbeitrag lesen Sie, wie die Familie von der Familienstärkung profitiert hat.

Jetzt lesen
Lorato und ihre Geschwister leben dank Familienstärkung bei ihren Grosseltern.

SOS-Kinderdorf legt Wert darauf, auf die individuelle Familiengeschichte jedes Kindes einzugehen und das Familienmodell zu unterstützen, das die gesunde Entwicklung am ehesten fördert. So auch bei der 5-jährigen Lorato und ihren Geschwistern, die mittlerweile bei ihren Grosseltern leben. In unserem Blogbeitrag lesen Sie, wie die Familie von der Familienstärkung profitiert hat.

Jetzt lesen